weiterleiten

Upcycling – fresh perspectives on strategy

53. SMG Forum
SMG Forum

Donnerstag, 1. September 2016
13.30 - 20.00 Uhr,
AURA Event-Location, Zürich

«Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.» Victor Hugo

Am 53. SMG Forum möchten wir Ihnen einzigartige Unternehmer vorstellen, die die Zukunft bewusst gestalten. Mit neuen, überraschenden Wirtschaftsmodellen, Geschäftsideen und Ressourcen. Unser Ziel ist es, dass Sie frische Perspektiven mit nach Hause nehmen und für Ihr Unternehmen nutzen, neben einer gehörigen Lust auf die künftigen Herausforderungen.

Programm

Fotogalerie

Programm

11.30

Eintreffen der angemeldeten Lunch-Teilnehmenden (Parterre)

11.45

Fakultatives Mittagessen im Restaurant AURA

13.00

Eintreffen der Forum Teilnehmer (im Foyer Eventsaal, 1. Stock)

13.30

Begrüssung
Walter Thurnherr
Patrizia Laeri

13.50

Der Kreis ist heiss
Dr. Martin R. Stuchtey

14.20

Panel: Zirkulärwirtschaft – frische Perspektiven für die Schweiz?
Walter Thurnherr
Dr. Martin Stuchtey
Urs Riedener
Franziska Tschudi Sauber

15.00

A brighter future: A better business
Paul Polman

15.30

Wert Schöpfer
Oscar Farinetti

16.00

Pause

16.50

Opening New Perspectives through Ideas-Sharing
Bruno Giussani

17.20

Wie Leinsamen den Weg ins Weltall finden
Dr. Christian Fischer
Cyrille Boinay

17.50

Und ewig lockt die Neuerfindung
Daniel Bernhardt

18.20

Verabschiedung
Alice Sáchová

18.30

Apéro riche


20.00

Ende der Veranstaltung

Begrüssung

«Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.» Victor Hugo

Sie als Unternehmerinnen und Unternehmer sind in einer Zeit der exponentiellen Veränderungen angekommen und damit mit vielen Chancen und gleichzeitig Unsicherheiten konfrontiert, was die Zukunft bringen wird. Jeden Tag hören Sie etwas über bisher ungeahnte Möglichkeiten, welche digitale Zwillinge, Big Data, Industrie 4.0, Internet of everything, Roboter als Mitarbeiter usw. schaffen. Gleichzeitig hören wir täglich Nachrichten zu Finanz- und Währungskrisen, geopolitischen Ereignissen, sozialen Unruhen, Cyber-Kriminalität, wachsendem Protektionismus oder zur künftigen Verfügbarkeit von Rohstoffen, um nur einige zu nennen. Entsprechend herausfordernd ist auch das strategische Denken und Handeln.

Wir behaupten, Sie sind mutig.

Wo lohnt sich langfristiges Denken heute noch, ja, wo kann es sogar zu einem Wettbewerbsvorteil in Zeiten der permanenten Disruption werden? Auf was können wir aufbauen? Welche unserer Assets sollten wir «upcyclen», welche Wertschöpfungsschritte ganz neu gestalten? Wie neu über Ressourceneinsatz denken? Wir sind überzeugt, dass das Thema «Upcycling – fresh perspectives on strategy» hierzu sehr wertvolle, neue Denkanstösse gibt.

Wir freuen uns, Sie am 1. September 2016 zu einem aktiven Dialog über neue, überraschende Wirtschaftsmodelle, Geschäftsideen und Ressourcennutzung begrüssen zu dürfen. Aber auch darauf, Sie mit frischen Perspektiven und einer gehörigen Lust auf die künftigen Herausforderungen in Ihren Geschäftsalltag zurückkehren zu lassen.

Alice Sáchová, Präsidentin SMG und Catrin Wetzel, Geschäftsführerin SMG 

Referierende

Walter Thurnherr, Bundeskanzler. Walter Thurnherr ist seit 2016 Schweizer Bundeskanzler. Davor amtete er als Generalsekretär im Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Die Funktion des Generalsekretärs nahm er zuvor im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und im Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement (EVD) wahr. Von 1995 bis zum Frühjahr 1997 arbeitete Walter Thurnherr mit dem Titel eines Ministers bei der Schweizerischen Botschaft in Moskau. Vom März 1997 bis Mai 1999 war er der persönliche Mitarbeiter von Bundesrat Flavio Cotti. Darauf war er Minister und stellvertretender Chef der Politischen Abteilung VI, bis er im Mai 2000 zum Botschafter und Chef dieser Abteilung ernannt wurde. Walter Thurnherr hat sein Studium in theoretischer Physik an der ETH Zürich abgeschlossen.

Paul Polman, CEO Unilever. Paul Polman leitet die Geschicke von Unilever seit 2009. Nach seinem Wirtschaftsstudium an der Universität Groningen und der University of Cincinnati war er während 27 Jahren für Procter & Gamble tätig. Von 2006 bis zu seiner Berufung als CEO von Unilever amtete er als Finanzchef von Nestlé. An der Spitze des Unilever-Konzerns geht Paul Polman aktiv Kooperationen mit anderen Unternehmen ein, zwecks Umsetzung von nachhaltigen Geschäftsstrategien und des Vorantreibens eines systemischen Wandels. Er amtet weiter auch in verschiedenen Gremien, so beispielsweise als UN-Botschafter für nachhaltige Entwicklungsziele und als Mitglied des Internationalen Business Councils des World Economic Forum.

Oscar Farinetti, Gründer und Schöpfer von Eataly. Oscar Farinetti schuf Eataly, den weltweit ersten Marktplatz, der das Gesamterlebnis der Esskultur in den Vordergrund stellt – von der Degustation, der Restauration bis zum Einkauf. Er fokussierte sich dabei auf hochwertige, lokal produzierte Produkte. Innerhalb von acht Jahren eröffnete er neun Filialen in Italien, zwei in Japan, zwei in den USA sowie weitere in Istanbul, Dubai, Seoul, São Paulo und München. 2017 ist der Börsengang mit Eataly geplant, um den «Italian Lifestyle» weltweit noch stärker vertreten zu können. Zu seinen künftigen Projekten gehört auch FICO. Mit FICO wird ein 80 000 Quadratmeter grosser Food-Park in Bologna eröffnet. 2018 soll ein weiterer in Japan folgen. Neben diversen Auszeichnungen wurden Oscar Farinetti Ehrendoktortitel der American University of Rome sowie der Universität Urbino «Carlo Bo» verliehen. 2014 schlug man ihn für das Amt des Agrarministers vor und er hat diverse Bücher publiziert.

Dr. Martin R. Stuchtey, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter, SystemiQ Ltd. Gründer des McKinsey Center for Business and Environment. Martin Stuchtey ist Gründer von SystemiQ Ltd., einem Unternehmen, das sich mit nachhaltigen Zukunftsmärkten beschäftigt. Zuvor arbeitete er 20 Jahre bei McKinsey & Co, zuletzt in der Funktion des Direktors von McKinsey München. Gemeinsam mit Ellen MacArthur initiierte Stuchtey die Circular Economy Initiative des Weltwirtschaftsforums und amtet als strategischer Berater des WEF. Er zeichnet verantwortlich für die Studie «Growth Within: A circular economy vision for a competitive Europe». Darin errechnen die Autoren, dass der EU durch die Einführung einer Zirkulärwirtschaft ein Nutzen von 1,8 Billionen Euro bis ins Jahr 2030 entstehen könnte. Martin Stuchtey besitzt einen BSc. Hons. Abschluss in Wirtschaftsgeologie / Mineralogie der Rhodes University, einen Master in Betriebswirtschaft von der WHU, ein MBA von der Lancaster University und promovierte an der Technischen Universität Dresden.

Urs Riedener, CEO und Vorsitzender der Konzernleitung Emmi Gruppe. Urs Riedener begann seine Laufbahn nach dem Studium an der Universität St. Gallen in verschiedenen Marketing-Positionen bei Kraft Jacobs Suchard. Von 1995 bis 2000 arbeitete er bei der Lindt & Sprüngli Gruppe national und international in diversen Führungsfunktionen, zuletzt als National Sales Manager und Mitglied der Geschäftsleitung Schweiz. Bis 2008 leitete er beim Migros-Genossenschafts-Bund in Zürich das Departement Marketing und war Mitglied der Generaldirektion. 2008 wurde Urs Riedener CEO der Emmi Gruppe und Vorsitzender der Konzernleitung.

Franziska Tschudi Sauber, CEO und Delegierte des Verwaltungsrats der WICOR HOLDING AG. Franziska Tschudi studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bern und Georgetown und absolvierte ein Executive MBA an der HSG. Nach ihren Studien arbeitete sie als Assistentin für Medienrecht am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Bern und als Rechtsanwältin für Wirtschafts- und Medienrecht in Zürich, Washington D.C. und Genf. Von 1992 bis 1995 war sie als Generalsekretärin der Schweizerischen Industrie-Gesellschaft Holding AG (SIG) tätig. Ab 1995 zeichnete sie in der WICOR HOLDING AG («WEIDMANN Gruppe»), Rapperswil, als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortlich für die Unternehmensentwicklung und ab 1998 für die Business Area Electrical Technology, Region Asia/Pacific. Seit 2001 ist sie CEO und Delegierte des Verwaltungsrats der WICOR HOLDING AG. Franziska Tschudi ist u.a. Verwaltungsrätin der Swiss Life Holding AG sowie der Biomed AG, im Vorstand von economiesuisse und Swissmem, im Wirtschaftsbeirat Ostschweiz der SNB.

Bruno Giussani, Europäischer Direktor, TED. Bruno Giussani ist der Europäische Direktor von TED, der Organisation hinter den populären online TEDTalks (ted.com) und Kurator der TEDGlobal- und TEDSummit-Konferenzen. TED ist eine Non-Profit-Organisation mit dem Fokus, «Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden» weltweit zu streuen. Dies geschieht einerseits über eine globale Plattform von diversen Online-Kanälen (die Videos werden von über einer Milliarde Zuschauer aufgerufen), andererseits über Veranstaltungen (dazu gehören über 3200 lokale TEDx-Konferenzen, einige davon in der Schweiz) und Bildungsinitiativen. Giussani absolvierte sein Studium der Sozialwissenschaften in Genf und arbeitete vorher für das World Economic Forum und diverse Medienhäuser. Er schrieb für Zeitungen wie «L’Hebdo», die «NZZ» und die «New York Times». Bruno Giussani war ausserdem ein «Knight Fellow» an der Universität Stanford und wurde 2015 mit dem Swiss Award in der Kategorie Wirtschaft geehrt.

Daniel Bernhardt, Schauspieler, Stuntman, Regisseur und Produzent. Daniel Bernhardts Weg zum Action-Star führte von Worblaufen nach Hollywood. Sein Durchbruch als Schauspieler gelang ihm 1995 mit «Bloodsport 2», in dem er die Hauptrolle von Jean-Claude Van Damme übernahm. 2003 spielte er an der Seite von Keanu Reeves im Kultfilm «The Matrix Reloaded». Darin lieferte er sich als Agent Johnson eine legendäre Kampfszene mit Laurence Fishburne auf einem fahrenden Truck. Es folgten Blockbuster wie «Die Tribute von Panem – Catching Fire», «John Wick» und «Precious Cargo». «The Coldest City» ist sein neuster Actionfilm mit Charlize Theron und kommt im Oktober in die Kinos. Bernhardt ist auch als Stuntman, Regisseur und Produzent tätig. Die Grundlagen seines Unternehmertums legte er nach Abschluss seiner Ausbildung zum technischen Zeichner mit der Eröffnung einer Martial-Arts-Schule. Seiner Kampfkunst ist es auch zu verdanken, dass er über einen Versace-Werbespot den Zugang zur Schauspielerei fand.

Dr. Christian Fischer, Co-CEO und Co-Gründer Bcomp AG. Christian Fischer absolvierte sein Studium in Material- und Ingenieurwissenschaft an der EPFL Lausanne wie auch in Schweden und den USA, wo er gleichzeitig seine Sprachkenntnisse vertiefte. Nach seiner Promovierung trat er in die Dienste von Alcan Innovation Cells ein, wo er bis 2010 den Bereich Produktentwicklung und Innovation verantwortete. Im Rahmen eines Entwicklungsprojekts für Cyrille Boinay stiess Fischer mit Julien Rion auf die ausserordentlichen Dämpfungseigenschaften von Naturfasern. Sie entwickelten zwei Technologien zur Nutzung der Fasern und gründeten 2011 mit Cyrille Boinay die Bcomp AG unter Einbringung dieser Patente.

Bcomp AG: Das Freiburger Startup schreibt fünf Jahre nach seiner Gründung schwarze Zahlen, stellt hauptsächlich natürliche Hightech-Faserverbundstoffe für den Leichtbau her und wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem SEF Award 2016.

Cyrille Boinay, Co-CEO und Co-Gründer Bcomp AG. Cyrille Boinay ist leidenschaftlicher Inter- und Entrepreneur und spezialisiert auf die Positionierung von Unternehmen. Im Rahmen seiner beruflichen Karriere war der Betriebswirt unter anderem für Fenaco, BAT, die Hess Family Estates sowie Marmot und Dettling tätig. Vor der Gründung der Bcomp AG im Jahr 2011 etablierte er zwei weitere Unternehmen im Bereich Outdoor-Sport in Amerika und Europa. Er durchquerte per 4×4 Afrika und Südamerika und befuhr Couloirs mit Skis und Snowboard auf allen Kontinenten.

Anmeldung und Kostenbeitrag

Wir empfehlen Ihnen eine rasche Anmeldung. Die Teilnehmerzahl ist aus Platzgründen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung ist verbindlich.

Kostenbeitrag

Mitglieder:
bis 15. 7. 2015 CHF 570.– (Frühbucherrabatt),
ab 16. 7. 2015 CHF 650.–

Firmenmitgliedern steht die Möglichkeit offen, eine beliebige Anzahl Teilnehmer der Geschäftsleitung zum Mitgliedertarif anzumelden.

Nichtmitglieder:
bis 15. 7. 2015 CHF 720.– (Frühbucherrabatt),
ab 18. 7. 2015 CHF 800.–

Im Kostenbeitrag enthalten sind die Pausenverpflegung sowie der Apéro riche am Abend.
Teilnahmebestätigung und Rechnung folgen.

Fakultativer Lunch

Ein fakultativer Lunch findet im Restaurant AURA von 11.45 bis 13.00 Uhr statt. Der Preis von CHF 90.–
beinhaltet ein 3-Gang-Menü sowie die Getränke. Die Teilnehmerzahl ist aus Platzgründen beschränkt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. 

Anmeldung

 

Angaben der Begleitperson

* = Pflichtfelder

Moderation

Alice Šáchová, Präsidentin SMG, Partner Vendbridge AG. Alice Šáchová ist Präsidentin der SMG und Partner bei Vendbridge AG. Sie ist zudem Verwaltungsrätin bei Scholz & Friends AG, Zürich, Griesser AG, Aadorf, und ASE Technik AG, Luzern. Bis Oktober 2012 war Alice Šáchová in der Geschäftsführung und CMO der De Sede Group GmbH (DSG). Bis 2008 war sie CEO und Inhaberin der Favo Werbeagentur und von 1998 bis 2001 CEO der Tela AG.

Patrizia Laeri, Moderatorin Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Ob mit Hedschab aus dem Iran, mit Armbinde aus Pjöngjang oder in Tiefschneestiefeln vom Weltwirtschaftsforum: Die erfahrene Reporterin berichtet seit mehr als zehn Jahren für das Schweizer Fernsehen. Zusätzlich moderiert die Ökonomin das SEF live und die SRF-Börsensendung und sorgt an zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Fachtagungen ausserhalb des Fernsehens für Gesprächsstoff.

Gastgeber und Veranstalter

Schweizerische Management Gesellschaft
Zeltweg 48, 8032 Zürich
office [at] smg.ch, www.smg.ch
Telefon + 41 44 202 23 25
Fax + 41 44 269 90 01

Veranstaltungsort
AURA Event-Location (alte Börse)
Bleicherweg 5, 8001 Zürich
Telefon + 41 44 448 11 44
www.aura-zurich.ch 

Bitte beachten Sie, dass Aufnahmen unseres Fotografen in SMG Publikationen wie auf der SMG Webseite abgebildet werden.

Anreise

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Wir empfehlen die öffentlichen Verkehrsmitteln zu benutzen. Die Tramlinien 6, 7, 11 und 13 fahren direkt von der Bahnhofstrasse neben dem Hauptbahnhof ab und bringen Sie zum Paradeplatz. Folgen Sie dem Bleicherweg Richtung Bahnhof Enge. Auf der linken Seite erreichen Sie nach ca. 50 m die AURA Event-Location.

Anreise mit dem Auto 
Benützen Sie die umliegenden Parkhäuser in der Zürcher Innenstadt.

Anfahrt
Routen-Planer: So finden Sie uns.

Partner

Wir danken unseren Partnern des 53. SMG Forums herzlich für ihre Unterstützung.

Official Airline
Locationpartner
Technologiepartner
Gestaltungspartner
Druckpartner
Kommunikationspartner
Medienpartner
Genussdonator
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8